Die Nase läuft, die Augen tränen und zwischen den Nies-Attacken bleibt gerade noch genug Zeit, um das Jucken zu bemerken. Steckt hinter diesen Symptomen eine Allergie gegen Haustiere, muss das gefiederte oder felltragende Familienmitglied nicht in jedem Fall abgeschafft werden. Es sind jedoch einige Maßnahmen und Mittel nötig, um trotz der Allergie Haustiere zu halten. Unser Zoomingo Blog erklärt Ihnen, was sinnvoll ist - in unserem Onlineshop für Tierbedarf finden sie das erforderliche Zubehör.

Mythen um Tierallergien

Bei den sogenannten Tierhaarallergien besteht nicht wirklich eine Allergie gegen die Fellhaare selbst, sondern gegen bestimmte Eiweiße. Diese verteilen sich beim Putzen der Haustiere auf Fell oder Federn und mit diesen in der Umgebung der Tiere. Zudem sind sie teilweise auch in deren Kot zu finden. Wichtig zu wissen ist zudem, dass diese Eiweiße bei keinem Tier völlig gleich sind. Selbst Vertreter der gleichen Rasse können also mehr oder weniger Symptome auslösen. Weiterhin reizen die Eiweiße beziehungsweise die sogenannten Allergene junger Tiere oftmals mehr, als die Erwachsener. Gerade bei Katzen ist dies auffällig. 

Maßnahmen und Haustierbedarf gegen die Allergie

Entscheidend bei Allergien ist es, die Umgebung und Kleidung möglichst frei von Allergenen zu halten. Dazu können auch weitere Maßnahmen Besserung bringen. Die folgenden Tipps helfen dabei:

-Wenn möglich textile Oberflächen auf denen sich Fellhaare sammeln können, wie Teppiche, raue Vorhänge und Gardinen, aus den Räumen entfernen.
-Täglich die Böden saugen und feucht wischen. Staubsauger mit HEPA-Filter wählen, denn diese filtern die Allergene wirksam. Zudem die Fellhaare, am besten mit einem speziellen Tierhaar-Entferner (http://zoomingo.de/hunde/pflege-hygieneartikel/magischer-tierhaar-entferner-polsterreiniger.html) aus unserem Haustierbedarf beseitigen. 
-Die Tiere häufig bürsten beziehungsweise bürsten lassen und wenn möglich baden. Ideal sind professionelle Bürsten und Kämme für Tiere aus unserem Onlineshop für Tierbedarf, wie der Furminator (http://zoomingo.de/katzen/pflege-hygieneartikel/furminator-deshedding-tool-fur-langhaarige-grosse-katzen.html?___SID=U) - dieser reduziert das Haaren und damit die Verteilung der Allergene besonders effizient.
-Das Schlafzimmer tierfrei halten.
-Sofort nach Tierkontakt die Hände waschen und die Kleidung wechseln. Textilien so heiß wie möglich oder mit Hygienespüler waschen. 
-Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Meditation praktizieren. Diese an sich bringen schon Linderung bei Allergien. Zudem kann vor allem das Autogene Training die Allergie verbessern, da allergische Reaktionen auch regelrecht konditioniert werden können - bereits das Sehen eines Tierfotos kann dann Symptome auslösen.
-Den Haustierbedarf und das Spielzeug ebenfalls regelmäßig reinigen. Am besten mit tierfreundlichen Spezialreinigern aus Ihrem Zoomingo Onlineshop für Tierbedarf. 
-Regelmäßig ärztliche Untersuchungen durchführen lassen, um eine Verschlimmerung der Allergie frühzeitig zu erkennen.

Tipp: Günstig ist es, wenn Allergiker die Reinigungsmaßnahmen nicht selbst durchführen und somit den Kontakt zu den Allergenen so gering wie möglich halten.

Gesundheit geht vor

Zeigen sich trotz der Durchführung aller Maßnahmen Verschlimmerungen der Allergie, sollte die eigene Gesundheit in den Fokus rücken. Tierallergien können sich über die Zeit zu allergischem Asthma entwickeln, was unter Umständen lebensbedrohlich sein kann.